Pressring Radon-Gas beständig

PDF, Ausschreibungstext

Anwendungsbereich:
Aufstauendes Sickerwasser, Druckwasser, Gas

Maße:
Dichtbreite: 40 mm

Werkstoff:
Edelstahl 1.4301 (V2A) / 1.4404 (V4A) auf Anfrage
Elastomer: Radon-Gas beständig 

Geprüfte Druckdichtigkeit:
Aladin-Pressringe sind gemäss EMPA-Prüfbericht bis 7 bar gas- und wasserdicht.

Montage:
Für den Einbau ist kein Drehmomentschlüssel erforderlich.
Über die Sichtkontrolle – Hervortreten des schwarzen Dichtgummis
an den Metallpressflanschrändern – lässt sich die erfolgreiche
Installation überprüfen.
Dauerhaft dicht, ohne Nachspannen.

Zubehör:


Kernbohrungskonservierung: Art.-Nr. 71.3069  Epoxidharz (800 ml Komponente A/200 ml Komponente B)

.

.

     

Wie Radon ins Haus gelangt

Hauptverantwortlich für den Transport des Radons aus dem Boden ins Hausinnere ist der sogenannte „Kamineffekt“: Warme Luft, die im Haus aufsteigt, bewirkt im Keller und den untersten Stockwerken einen kaum spürbaren Unterdruck; dadurch entsteht eine Sogwirkung. Diese Sogwirkung kann durch Ventilatoren oder Cheminées verstärkt werden. In der kalten Jahreszeit nimmt die Sogwirkung im Keller zu, da die Heizung eingeschaltet ist. Undichte Gebäudehülle: Ob das Radongas ins Haus eindringen kann, hängt in erster Linie davon ab, wie dicht das Haus im Kontakt gegenüber dem Untergrund ist. Beispiele von undichten Stellen in der Gebäudehülle:

• Risse und Fugen in Wänden und Böden

• Öffnungen für die Durchführung von Kabeln und Rohren

• Kellerböden aus Erde oder Kies

Quelle: BAG